Makroprogrammierung in Word

  • Definition

    Ein Makro ist ein Programmcode-Fragment, das vom Interpreter durch eine vorher definierte größere Programmstruktur ersetzt wird. Durch diese Ersetzungsstrategie können Nutzer häufig wiederkehrende Problemlösungsstrukturen leichter und schneller in die eigene Arbeitsumgebung einbetten.
  • Problembereich

    Der End User will die Funktionsweise der Arbeitsumgebung speziell auf seine Bedürfnisse abstimmen und Verfahrensabläufe speichern und wiederholbar machen.
  • Lösung

    Durch Aufzeichnung von Makros lassen sich, sich wiederholende gleiche Aktionen aufzeichnen und wiederholt (automatisch) ausführen. Dies schließt die Bearbeitung des Textes, aber auch die Bedienung des Programms ein. Die erstellten Makros lassen sich in die Menüleiste, aber auch in Textelemente einbetten und sind so schnell zugänglich.
  • Konsequenz

    End User kann das Programm an die persönlichen Aufgaben anpassen und sich die Arbeit erleichtern.
    Sehr einfache Erstellung, da vom Programm nur die Benutzereingaben des EU verfolgt werden.
    Schnelle Lerneffekte bei der Bearbeitung von Makros.
    Erstellte Makros lassen sich an andere Nutzer weitergeben.
    Anpassung der Makros, falls Anwendungsfall sich ändert nicht immer problemlos. (Bei Office bspw. VBA-Programmierung nötig).
Topic revision: r4 - 27 Feb 2007, MarkusHofmann
This site is powered by FoswikiCopyright © by the contributing authors. All material on this collaboration platform is the property of the contributing authors.
Ideas, requests, problems regarding Foswiki? Send feedback