Business Intelligence Anwendungen mit SAP NetWeaver Visual Composer

SAP NetWeaver Visual Composer ist ein Beispiel für Visuelle Programmierung. Endbenutzer gerechte Business Intelligence Anwendungen erlauben es ihm, ohne Eingriffe in das System, detailliert auf seine Bedürfnisse angepasste Berichte zu verfassen oder Unternehmensdaten nutzerangepasst anzufragen und aufzubereiten.

In SAP NetWeaver ist ein Visual Composer integriert, der es ermöglicht, modellbasierte Anwendungen flexibel und ohne manuelle Programmierung zu entwickeln. Während sich der Business-Explorer auf Business-Analysten fokussiert, die ausschließlich in einem Business Intelligence (BI) Kontext arbeiten, ist der Visual Composer ein Business-Analysten-Tool, mit einem weiteren Skopus. Man kann neben BI-Inhalten auch andere (SAP und Nicht-SAP) Datenquellen einbeziehen, sowie eine Integration von SAP ERP Daten durchführen.

Zunächst können mit dem SAP NetWeaver Visual Composer, über eine einfache und intuitive Notation in einem Storyboard, Modelle aufgebaut werden. Die Modelle beschreiben die Datensicht, die Benutzeroberflächensicht oder eine Kombination aus beidem. Hierbei ist eine effektive Unterstützung durch vorgegebene Muster gewährleistet. Es ist möglich, die Komposition per intuitiven Drag & Drop zu erstellen. Über den Zwischenschritt eines Modell-Repositorys, in dem das Modell in einer internen Modellierungssprache abgelegt wird und mit Hilfe von Plugins kann automatisch ausführbarer Code generiert werden.

Die Entwicklungsumgebung ermöglicht es dem Endbenutzer, die SAP BI-Software ohne besondere Entwicklungskenntnisse detailliert zu konfigurieren. Es werden hierzu verschiedene Visualisierungsmöglichkeiten, wie Tabellen, Diagramme oder Formularfelder bereitgestellt, die sich über Ankreuzfelder oder Menüs auswählen lassen. Das Ergebnis ist eine angepasste Software oder eine Portalanwendung, die auf die Anforderungen des Endbenutzers ausgerichtete Analysen bereitstellt.

  • Konsequenz

    Business Intelligence Anwendungen nehmen dem End-user das aufwändige Programmieren von Berichten oder Anfragen nach wichtigen Unternehmensdaten ab, indem sie visuelles Modellieren in dieser Domäne unterstützen.
    Der Abstraktionsgrad (angebotene Muster) ist trotz graphischer Unterstützung bei bestehenden Anwendungen oft noch nicht hoch genug.
Topic revision: r4 - 27 Feb 2007, MarkusHofmann
This site is powered by FoswikiCopyright © by the contributing authors. All material on this collaboration platform is the property of the contributing authors.
Ideas, requests, problems regarding Foswiki? Send feedback