EXT-Container für den Cache des AFS-Clients anlegen

Dieser Beitrag beschreibt wie man einen EXT-Container für den Cache des AFS-Clients anlegt.

  1. Einen Container (leere Datei) im Verzeichnis "/etc/openafs/" erstellen

    dd if=/dev/zero of=/etc/openafs/cache bs=1024k count=64
    64+0 Datensätze ein
    64+0 Datensätze aus
    67108864 Bytes (67 MB) kopiert, 0,54467 Sekunden, 123 MB/s

  2. Diesen Container mit dem EXT2-Dateisystem formatieren

    mkfs.ext2 /etc/openafs/cache
    mke2fs 1.40-WIP (14-Nov-2006)
    /etc/openafs/cache ist kein spezielles Block-Gerät.
    Trotzdem fortsetzen? (y,n) y
    Dateisystem-Label=
    OS-Typ: Linux
    Blockgröße=1024 (log=0)
    Fragmentgröße=1024 (log=0)
    16384 Inodes, 65536 Blöcke
    3276 Blöcke (5.00%) reserviert für den Superuser
    erster Datenblock=1
    Maximum filesystem blocks=67108864
    8 Blockgruppen
    8192 Blöcke pro Gruppe, 8192 Fragmente pro Gruppe
    2048 Inodes pro Gruppe
    Superblock-Sicherungskopien gespeichert in den Blöcken:
    8193, 24577, 40961, 57345

    Schreibe Inode-Tabellen: erledigt
    Schreibe Superblöcke und Dateisystem-Accountinginformationen: erledigt

    Das Dateisystem wird automatisch alle 36 Mounts bzw. alle 180 Tage überprüft,
    je nachdem, was zuerst eintritt. Veränderbar mit tune2fs -c oder -t .

  3. Die Datei " /etc/fstab " editieren und folgende Zeile hinzufügen

    /etc/openafs/cache /var/cache/openafs ext2 defaults,loop 0 0

  4. Mit dem Befehl " mount /var/cache/openafs " kann man den Container einbinden. Beim nächsten booten geschieht das automatisch. Der AFS-Client kann nun auch von einer ReiserFS oder FAT32 Partition gestartet werden.



-- TimmWunderlich - 18 Jan 2007
Topic revision: r3 - 27 Jul 2008, TimmWunderlich
This site is powered by FoswikiCopyright © by the contributing authors. All material on this collaboration platform is the property of the contributing authors.
Ideas, requests, problems regarding Foswiki? Send feedback